• Dawgs

Glanzloser Auswärtssieg

Im zweiten Saisonspiel der Landesligasaison musste die Amberger Bulldogs auswärts bei den Schweinfurt Ball Bearings ran. Am Ende stand auf dem Papier zwar ein deutliches 24:00, doch war das Spiel um einiges zäher als das Ergebnis vermuten lässt.



Die Dawgs hatten hier ihre erste Auswärtsfahrt in den Knochen

Wer dachte dass die Vilsstädter souveräner als noch im ersten Spiel zuhause gegen Neustadt auftreten würden der sah sich an diesem Sonntag getäuscht. Dabei waren es abermals eigene, grobe Fehler die den im ersten Saisonspiel deutlich unterlegenen (47:00 Niederlage gegen Aschaffenburg) Gastgeber aus Schweinfurt lange Zeit ergebnistechnisch in der Partie hielten.


Während die Defensive der Dawgs nahezu problemlos an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen, und der Offensive den Ball immer wieder durch Interceptions, eroberte Fumbles oder Stopps, teils in aussichtsreicher Position zurückgeben konnte, erwischte letztere einen absolut gebrauchten Tag.



Dabei fing die Partie vielversprechend an. Direkt im ersten Drive und nach nur drei Spielzügen konnte man durch Receiver Scott Feldmann schnell mit 6 Punkten in Führung gehen. Das sollte es aber bis zum dritten Viertel erst einmal gewesen sein mit Punkten durch die Offense um Quarterback Rolling. So leistete man sich sage und schreiben fünf (!) Turnover vor der Halbzeit durch Fumbles und Interceptions.


Es musste wiederum die Defense der Bulldogs in die Bresche springen und sorgte mit einem Safety (Tacklen des gegnerischen Ballträgers in deren Endzone) für die letzten Amberger Punkte vor der Halbzeit. Mit 08:00 ging es demnach in die Pause.


Leider sah man nach der Halbzeit weiterhin ein ähnliches Bild. Zwar konnte man Offensiv immer wieder einen relativ sauberen Drive hinlegen, doch gab man den Ball immer wieder durch grobe Fumbles oder Interceptions ab und zwang so die eigene Defensive den Ball wieder zurückzuerobern. Besonders Linebacker Tholin Johnson zeigte hier eine bärenstarke Leistung mit zwei Quarterback Sacks, abgefangenen Bällen (Interceptions) und eroberten Fumbles.





Da die Unterfranken ihrerseits offensiv jedoch nie wirklich gefährlich werden konnten, reichten den Ambergern zum Abschluss zwei erfolgreiche Drives mit Touchdowns durch Chase Dickerson und wiederum Scott Feldmann um das Spiel für sich zu entscheiden. So stand am Ende ein relativ klarer und über den gesamten Spielverlauf doch ungefährdeter, wenn auch extrem zäher Sieg, da die eigene Defense den Gastgebern keinerlei Möglichkeiten zum punkten bot.


Jedoch muss vonseiten der Vilsstädter in den nächsten Spielen eine deutliche Leistungssteigerung kommen wenn man weiterhin das ausgegebene Saisonziel verfolgen möchte. Aktuell belegt man nur den zweiten Platz hinter den Aschaffenburg Stallions, wenn auch nur nach Punkten.


Gelegenheit den eigenen Anhängern bessere Spiele zu liefern haben die Amberger im Mai direkt zweimal, wenn man nächste Woche am 19.05. die Ansbach Grizzlies empfängt, und nur eine Woche später die Bayreuth Dragons am 26.05. zu Gast hat.




410 Ansichten

© 2019 by Amberg Mad Bulldogs