top of page

Mad Bulldogs treten Daheim gegen die Munich Cowboys II an

Die Amberg Mad Bulldogs sind heiß auf das Spiel gegen die Munich Cowboys 2, das am kommenden Sonntag im heimischen Stadion am Schanzl ansteht. Auf dem Platz stehen sich dann der vierte (Cowboys) und der fünfte (Mad Bulldogs) der Regionalliga-Tabelle gegenüber – ein Spiel mit ordentlich Sprengstoff, denn das Hinspiel in München hatten die Amberger mit 44:23 recht deutlich gewonnen.

Die Stimmung bei den Amberg Mad Bulldogs war angespannt in den Tagen vor dem Spiel gegen die Munich Cowboys. Die Situation, drei Spiele in Folge zu verlieren, war für die erfolgsverwöhnten Dawgs neu. Und so fanden sich die Regionalliga-Rookies bis zum Kick-Off am Samstag auf dem letzten Tabellenplatz.


Doch statt Resignation packte die Mannschaft der Kampfgeist. Und so konnten sie auch gleich den ersten Touchdown des Spiels für sich verbuchen, vergaben aber die Chance auf den Extrapunkt. Die Cowboys zogen mit Touchdown samt Extrapunkt schnell nach und gingen zum Ende des Quarters in Führung. Allerdings sollte es auch das einzige Quarter bleiben, dass die Münchener als die in der Statistik bessere Mannschaft beenden. Zur Halbzeit stand es dann bereits 23:16 für Amberg.


Die Dawgs nutzten die Halbzeitpause dann auch, um neue Kräfte zu sammeln. So gelangen dem Team um Hedacoach Dany Emmanuel dann noch drei weitere Touchdowns in der Endzone der Münchner, die wiederum nur noch ein weiteres Mal scoren konnten. Endstand 44:23 für die Mad Bulldogs. Ein wirklich heiß ersehnter Sieg.



Für den Gameday in Amberg sind die Dawgs gut vorbereitet und dürften auch gut ausgeruht sein, immerhin haben sie ein spielfreies Wochenende hinter sich. Die Zuschauer im Stadio dürfen ein spannendes Spiel mit zwei Teams auf Augenhöhe erwarten. Das hat schon das erste Aufeinandertreffen gezeigt, das von viel Kampfgeist, spielerischer Härte und vollem Einsatz auf beiden Seiten geprägt war. Dass es am Ende gut für die DAWGS ausging, ist nicht zuletzt der starken Defense zu verdanken, die Headcoach Daniel Emmanuel auf den Platz gebracht hat. Doch auch die Offense hat in München gezeigt, dass Spielfreude und Einsatz mit Touchdowns belohnt werden.


Die Mad Bulldogs können sich mit einem erneuten Sieg gegen München im Mittelfeld der Tabelle festsetzen und ihrem wichtigsten sportlichen Ziel ein guten Stück näherkommen: in der ersten Season in der Regionalliga dem hohen Niveau der etablierten Gegner standhalten zu können.



Beim Gameday am Sonntag kommt für die Footballer auch zum ersten Mal die neue Videowall der Firma Hudson zum Einsatz. Für die Zuschauer ist das ein echter Mehrwert, denn zum ersten Mal können sie nicht nur den aktuellen Spielstand ablesen, sondern auch die verbleibende Spielzeit und Timeouts sowie Downs, Yards to go, Startposition und das aktuelle Quarter ablesen. Zusätzlich sorgen Animationen für die richtige Stimmung.



Doch wie immer bei den Heimspielen der Amberg Mad Bulldogs ist auch abseits des Spielfelds einiges geboten. Der Förderverein der DAWGS hat den kommenden Sonntag zum „America day“ ausgerufen – zum Beispiel mit den Muscle-Cars der „US Car Freunde Bayerwald“, die mit ihren auffälligen getunten US-Schlitten für ordentlich Aufsehen sorgen werden. Dazu kommt noch gratis Softeis von einem der großen Sponsoren der Bulldogs, EDEKA Kunert und die bekannten Angebote wie Burger, Pulled Pork und vieles mehr.


280 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page