top of page

Dawgs gewinnen an einem Tag gleich drei Mal

Die Amberg Mad Bulldogs haben auch das Rückspiel gegen die Munich Cowboys 2 im heimischen Stadion gewonnen. Mit 55 zu 28 mussten sich die Gäste geschlagen geben. Doch das war nicht der einzige Sieg, den die Amberger Footballer an diesem Tag für sich verbuchen konnten – denn auch das U16-Team hat seine beiden Spiele, die im Turniermodus ausgetragen werden, haushoch gewonnen.

Selten war ein Footballspiel in Amberg emotionaler als am vergangenen Sonntag. Die Dawgs erwarteten die Munich Cowboys 2. Die hatten sie nur zwei Wochen vorher schon einmal geschlagen und damit eine kurze Serie von Niederlagen beendet. Das Team um Headcoach Dany Emmanuel war also dementsprechend motiviert. Gleich zu Beginn legten sie mit einem Touchdown vor, nur um kurze Zeit später die Antwort der Münchner zu kassieren, die sich aber auch den wichtigen Extrapunkt sicherten. Die Dawgs ließen sich aber ihren Schneid nicht abkaufen, legten noch im ersten Quarter nach und konnten bis zur Halbzeit die Führung noch ausbauen





In der Halbzeit dann durften sich die jüngsten der Amberger Footballer vorstellen: Die U13. Für die Jugendcoaches, die allesamt auch bei Seniors aktiv sind, hieß es darum: Showtime statt Ausruhen in der Halbzeitpause!



Auch im dritten Quarter machten die Amberger noch einmal Punkte und blieben dominant, wenn auch nur mit 25:20 Punkten - also einem Touchdown Vorsprung. Die Cowboys wollten das anscheinend so nicht akzeptieren und gaben noch einmal alles, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Die Bulldogs gerieten nur kurz aus dem Konzept, allerdings nur um dann gleich vier Touchdowns in die Münchner Endzone zu bringen. Endstand 51:34 .


Die über 850 Zuschauer im Stadion erlebten zuerst einen echten Football-Krimi und dann ein fulminantes Football-Fest – und ein Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Kaum jemanden hielt es zum Schlusspfiff auf den Sitzen. Die Amberger feierten ihre Dawgs mit langem Applaus und Jubel.


Doch in die Freude mischte sich bei Spielern, Coaches und Fans eine große Portion Wehmut: Gleich drei Spieler beendeten am Sonntag ihre Zeit bei den Bulldogs: Die beiden Brüder Dominik und Timothy McGuire beenden aus beruflichen Gründen ihre aktive Footballkarriere nach über 14 Jahren. Das Team verliert damit zwei wichtige Identifikationsfiguren und Leistungsträger. Ebenfalls aus beruflichen Gründen gehört Felix Müller-Goldenbaum vorerst nicht mehr zum Kader – er hat Coach Dany Emmanuel allerdings versprochen, im kommenden Jahr wieder dabei zu sein.


vlnr: Felix Mueller Goldenbaum, Timothy McGuire, Daniel Emannuel, Dominik McGuire


Zeit, den Teamkammeraden nachzutrauern haben die verbliebenen Dawgs allerdings nur wenig: Bereits am 25. Juni geht es bei nächsten Gameday daheim gegen die Franken Knights aus Rotheburg ob der Tauber, die in der Tabelle der Regionalliga nur zwei Plätze hinter den Ambergern liegen.



Der Sieg im Amberger Stadion am Schanzl war allerdings nicht der einzige, den es zu feiern gab: Die Jugendspieler im U16-Flagfootballteam der Bulldogs haben am Sonntagvormittag ebenfalls gewonnen – und zwar gleich beide ihrer Spiele beim Turniertag in Neumarkt. Gegen die Neumarkt Wolves mit 40:06, gegen die Spiegelau Bats sogar mit 40:00. Das dürfte die Verantwortlichen der Bulldogs durchaus freuen, gelten die Jugendteams doch als eine besonders wichtige Ressource für die Kader zukünftiger Teams der Seniors.



HINWEIS: In der ursprünglichen Version dieses Beitrags wurde ein falscher Endstand genannt, den der Football-Verband korrigiert hat. Auch wir haben das angepasst.

686 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page