• Dawgs

Nächster Arbeitssieg

So muss man den Sieg der Amberg Mad Bulldogs gegen die Bayreuth Dragons wohl betiteln. Die eigene Defense dominierte wie bereits in den vorherigen Spielen die Partie, und die Offense sah phasenweise wieder sehr stark aus, verpasste es allerdings abermals das Ergebnis deutlicher zu gestalten. So stand am Ende ein 23-00 gegen die Gäste aus Oberfranken.





In der ersten Hälfte deutete sich noch an dass das Spiel früh eine klare Richtung nehmen sollte, doch wiedermal versäumte man es mit der Offensive in aussichtsreicher Position Punkte auf die Anzeige zu bringen, nachdem man durch die Runningbacks Denzel Howard, Sergej Pahl und James Roberts immer wieder nahe an die gegnerische Endzone kam.


So dauerte es bis zum dritten Ballbesitz ehe man durch einen kurzen Pass von Rolling auf Raeco Jackson zum ersten Touchdown kam. Und auch für die zweiten Punkte sorgte Jackson als er wiederum nach einem Pass den Ball für 75 Yards in die gegnerische Endzone trug. Beide Male waren die anschliessenden 2-Point-Conversions (anstatt einen Extrapunkt zu kicken, den Ball nochmals in die Endzone bringen) erfolgreich und so stand es 16-00.





Da die Dawgs Defense die wohl dominanteste erste Halbzeit in dieser Saison spielte, kam von Dragons Seite nicht viel. So gab die Defense Line um die McGuire Zwillinge dem Bayreuther Quarterback kaum Zeit für erfolgreiche Pässe. Zweimal schafften es die Amberger Passverteidiger in Person von Claudius Thiedemann und abermals Philipp Biebl den Ball (es war bereits seine 7. Interception in diesem Jahr) abzufangen und wiederum der eigenen Offensive zu servieren.


Diese ließ sich wiederum nicht lange bitten und Simon Eliewsky erzielte nach einem kurzen Pass den Touchdown Nummer drei an diesem Tag und stellte nach dem erfolgreichen Extrapunkt den 23-00 Halbzeitstand her.


Leider war es das aber an diesem Tag auch mit ansehnlichem Football. So spielte man offensiv nicht mehr so zwingend wie in Hälfte eins und hatte einige Unkonzentriertheiten im eigenen Spiel. Auch die Bulldogs Verteidigung ließ den Dragons nun etwas mehr Raum, ohne den Gästen aber einen Besuch in die Red- bzw. Endzone zu erlauben.

Der an diesem Tag extrem starken Bulldogs Passverteidigung war es vorbehalten für das letzte Highlight zu sorgen, indem Carsten Lehner Interception Nummer drei verbuchen konnte.


Insgesamt ein ungefährdeter, aber auch unspektakulärer Heimsieg der Vilsstädter. Doch wie wichtig es ist seine Hausaufgaben zu erledigen zeigte das Parallelspiel der bisher punktgleichen Aschaffenburg Stallions, welche ihr Heimspiel gegen die Neustadt Falcons verloren. Somit stehen die Amberger nun alleine an der Tabellenspitze der Landesliga Nord.


In drei Wochen am 16.Juni empfängt man dann zum letzten Spiel der Rückrunde die erwähnten Aschaffenburger zum Topspiel Erster gegen Zweiter am heimischen Schanzl.



PS: Herzlichen Dank an Julie Harrer (juliesgeschichten) für die tollen Bilder ;)

© 2019 by Amberg Mad Bulldogs