top of page

Bulldogs mit neuer Führung

Die Amberg Mad Bulldogs haben eine neue Führung bekommen. Nach über vier Jahren im Amt hatte sich Philipp Butz dazu entschieden, die Abteilungsleitung abzugeben. Auf ihn folgt Michael Sandner, der künftig von Robert Meier als Stellvertreter unterstützt wird. Der bisherige Vize Benedikt Grübel wechselt auf den Posten des Kassiers, Andreas Graf bleibt Schriftführer. Die Mad Bulldogs sind die Football-Abteilung des TV 1861 Amberg.



v.l.n.r.: Michael Sandner, Philipp Butz, Robert Meier und Andreas Graf

Der bisherige Football-Chef Philipp Butz kann auf eine mehr als erfolgreiche Amtszeit zurückblicken: Es gelang ihm, American Football in Amberg zu etablieren und das Team von der Aufbauliga quasi im Durchmarsch in die dritthöchste deutsche Liga zu führen. Die Entscheidung, sich von der Führung der DAWGS zurückzuziehen, fiel Butz nicht leicht - der Schritt war aber aus beruflichen und privaten Gründen notwendig geworden. Er wird die Abteilungsleitung künftig als Berater und in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.Ähnlich ist es bei Benedikt Grübel, der seinen Posten ebenfalls zur Verfügung stellte und stattdessen die Abteilungsleitung als Kassier unterstützen wird.


Bei der Wahl der Nachfolger gab es keine Überraschungen: Michael Sandner, der die Bulldogs bisher im Bereich PR und Marketing unterstützte, wurde von den anwesenden Mitgliedern ohne Gegenstimme gewählt. “Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, die Amberg Mad Bulldogs weiter in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Wir können dabei auf ein perfektes Fundament setzen und ich danke Philipp und Benedikt für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren.” so Sandner nach seinem Amtsantritt. Den Posten des stellvertretenden Abteilungsleiters hat künftig Robert Meier inne, der bereits seit langem als Gameday-, Equipment- und Sidelinemanager ganz nah an der Mannschaft ist.



Eine lange Einarbeitungsphase gibt es allerdings nicht: Die Planung für die Season 2024 läuft auf Hochtouren, das Coachingteam rund um Headcoach Dany Emmanuel stellt schon seit einigen Wochen den Kader dafür auf. Das Ziel ist klar: Ganz vorne in der Regionalliga mitspielen - doch auch mehr ist in den kommenden Jahren nicht ausgeschlossen. Dazu suchen die Mad Bulldogs noch viel Unterstützung: Neue Spieler sind in der Rookie-Mannschaft jederzeit willkommen, beim Tryout am 25. November können sich Interessierte zusätzlich ganz unkompliziert an das Thema Football herantasten. Aber auch Positionen an der Sideline und neue Sponsoren werden gesucht. Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Amberg Mad Bulldogs. Und auch bei der Jugendarbeit haben sich die Bulldogs einiges vorgenommen: neue Kooperationen, die Stärkung der bestehenden Jugendmannschaften und der Ballschule für die ganz Kleinen.


Viel Arbeit also für die neue Abteilungsleitung, die sich sofort an die Arbeit macht, um den Ambergern auch weiterhin großartige Gamedays präsentieren zu können.


770 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page