• Dawgs

20:6 Sieg im Derby: Der letze Schritt zur PErfect Season

Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag. Was sich wie ein typischer Arbeitssieg liest war ein zähes Stück Arbeit für die Amberg Mad Bulldogs beim Tabellenletzten Red Devils Kümmersbruck im Lokalderby. Letzten Endes fuhr man im achten Spiel den achten Sieg ein und machte den Sack zur perfekten Saison (ungeschlagene Saison) zu.


So bekamen die Bulldogs zu Beginn des Spiels den Ball und alles sah danach aus als könnten die Amberger das Spiel relativ souverän herunterspielen. Denn direkt im ersten Drive (Spielzugabfolge) marschierte man von der eigenen 38 bis an die Goalline (die Line, die die Endzone markiert) der Devils und hatte nur noch wenige Zentimeter zum Touchdown zu gehen. Man entschied sich hier überraschenderweise für einen sogenannten Quarterback Sneak bei dem der Spielmacher versucht sich mit dem Ball über die Linie zu drücken. Hierfür brachte man extra Defensiv (Verteidigung) Coach Ilja Dechant, welcher auch in der letzten Saison bereits zeitweise auf dieser Position gespielt hat. Doch die Kümmersbrucker rochen den Braten und schafften es einen Fumble zu verursachen und sich somit den Ball zu sichern bevor die Dawgs punkten konnten.


Denzel Howard hatte nach diesem Tag über 100 Rushing Yards auf seinem Konto

Somit war nun die Defensive gefordert, diese Saison zweifelsohne das Prunkstück der Amberger. Doch auch hier dauerte es lange bis man richtig ins Spiel fand. So ließ man sich gerade im Passspiel zweimal überrumpeln, als man wohl gedanklich noch woanders war, und besorgte den Devils so einfachen Raumgewinn. Als diese in der Red Zone (20 Meter vor der Endzone) waren schaffte man es allerdings wieder da zu sein und konnte einen Rückstand verhindern. In einem sehr zähen Spiel ließ man sich nun allerdings durch die sehr emotionale Spielweise der Gastgeber anstecken und kämpfte zusehends mit Unkonzentriertheiten und Strafen durch Disziplinlosigkeiten. 0-0 lautete somit der Pausenstand und der Tabellenführer zeigte eine Leistung mit der die eigenen Coaches definitiv nicht zufrieden sein konnten.


Man fand wohl allerdings die richtigen Worte in der Halbzeit denn Offense (Angriff) und Defensive zeigten sich im zweiten Durchgang stark optimiert.

Quarterback Chris Wells war es, der am Ende eines knapp 6 minütigen Drives mit einem Run (Lauf) über Außen, begünstigt durch gutes Blocking den ersehnten ersten Touchdown erzielen konnte. Auch der Extrapunkt von Gregor Seegerer war gut somit stand das Scoreboard auf 7-0.



Weil nun auch die Defensive deutlich wacher agierte verbuchte man im dritten Viertel zwei Interceptions (abgefangener Ball) durch Safety Akiiki Brown und Carsten Lehner, welche bereits in den vergangenen Spielen zu den absoluten Leistungsträgern der Bulldogs zählten. Die Offense bedankte sich in Form des zweiten Touchdowns da nun auch das Blocking und Laufspiel deutlich flüssiger aussah als in Hälfte eins. Hier waren es die Runningbacks Markus Jayntzik und Denzel Howard die immer wieder Lücken fanden und besonders letzterer zeigte eine starke Leistung mit über 100 Rushing (Lauf) Yards. Chris Wells war es wieder vorbehalten den Touchdown zu erzielen, ähnlich wie beim ersten Mal, wieder durch einen Outside Run, diesmal über rechts. Durch den Extrapunkt lautete es nun 14-0.


Quarterback Wells sorgt gleich zweimal für Punkte

Der Defense in Form von Akiiki Brown war es nun vorbehalten den Deckel drauf zu machen. Nach seiner dritten Interception des Spiels brachte er den Ball über 70 Yards zurück in die Endzone der Devils und schraubte das Ergebnis nach oben auf 20-0. Dass die Kümmersbrucker es schafften den Extrapunkt zu blocken, und anschliessend durch Strafen der Bulldogs Defense für sage und schreibe 60 Yards, selbst noch einmal zu punkten, war zum Glück nur Ergebniskosmetik, aber sinnbildlich für die Leistung des Meisters der Landesliga Mitte an diesem Nachmittag.

So reichte den Bulldogs die wohl schlechteste Saisonleistung um im Derby den letzten Sieg zu ihrer Perfect Season einzutüten. Ein außergewöhnlicher Erfolg mit dem zu Saisonbeginn in dieser Form definitiv nicht zu rechnen war.


Die wirkliche Herausforderung wartet auf die Vilsstädter nun in Form der Starnberg Argonauts in den Playoffs. Die Oberbayern galten bereits vor der Saison als haushoher Favorit ihrer Liga und konnten diese ebenfalls mit acht Siegen aus acht Spielen eindrucksvoll gewinnen.

Dass man sich in der Rolle des Außenseiters jedoch sehr gut zurecht findet haben die Dawgs in dieser Saison mehrmals bewiesen. So wird man auch in diese Begegnung im heimischen Stadion am 05.08.2018 um 16 Uhr mit breiter Brust gehen können.

178 Ansichten

© 2019 by Amberg Mad Bulldogs