• Dawgs

13:7 Sieg in Weiden: der Weg zur Meisterschaft

Samstagnachmittag, herrliches Wetter und die Begegnung und das Spitzenspiel der Landesliga Mitte als Oberpfalz Derby - besser konnten die Vorzeichen im vorletzten Saisonspiel der Amberg Mad Bulldogs bei den Weiden Vikings nicht sein. Und die Zuschauer vor Ort bekamen ein spannendes und intensives Match geboten.

Anders als im Hinspiel, welches die Amberger im heimischen Stadion mit 37-0 deutlich gewinnen konnten, war ein deutlich engeres Spiel zu erwarten. Zum einen weil die Vilsstädter nach wie vor auf Spielmacher Austin Rolling verzichten mussten, zum anderen weil die Weidener diesmal wieder ihre Topspieler an Bord hatten und voll besetzt waren.


Und das Spiel begann erwartet physisch und beide Teams schenkten sich am Flutkanal absolut nichts. So schafften es die Dawgs zwar das extrem dominante Laufspiel der Wikinger im ersten Drive noch zu stoppen, da jedoch die eigene Offensive gerade im ersten Viertel noch mit Strafen und Abstimmungsproblemen so ihre Sorgen hatte, waren es im Anschluss die Weidener, die zeigten warum man aktuell noch mehr Punkte erzielt hat als der Tabellenerste. So konnte man die Bulldogs Defensive vor große Probleme mit Outside Runs stellen, welche zum Touchdown, und nach verwandelten Extrapunkt,

zur 7-0 Führung führten.



Dies sollte aber ein Weckruf für den Tabellenführer sein. Mehr und mehr fand man nun auch offensiv in seinen Rhythmus, und wieder angeführt vom erst 18-jährigen Quarterback und Rolling-Vertreter Christopher Wells, marschierte man das Feld herunter. Vor allem die beiden Runningbacks Markus Jaintzyk und Denzel Howard erzielten immer mehr Raumgewinn. Letzterer war es auch der sich nach mehrfach gebrochenen gegnerischen Tackles zum Touchdown in die Endzone kämpfte. Auch der Extrapunkt war gut und so stellte man die Uhren zur Halbzeit wieder auf Null mit dem Stand von 7-7.

Nach der Halbzeit merkte man beiden Teams bei heissen Temperaturen den extrem großen Einsatz an. So dauerte es lange bis man wieder ansehnliche Spielzüge zu sehen bekam. Die Vikinger kamen nach einem erfolgreichen Pass über knapp 60 Yards kurz vor die Amberger Endzone. Hier zeigte sich aber einmal mehr wieso Amberg die beste Abwehr der Liga besitzt und nach vier erfolglosen Versuchen voranzukommen musste Weiden den Ball wieder abgeben.



So war es einmal mehr Dresean Buxton, der trotz Verletzung, mit einem überragenden Catch und einem nachfolgenden Run den spielentscheidenden Touchdown erzielte. Anschließend entwickelte sich eine Defensivschlacht auf beiden Seiten. Nichtsdestotrotz blieb es bis zum Ende hin extrem spannend, da man immer das Gefühl hatte dass das Spiel durch ein Big Play noch einmal kippen könnte.


Somit gingen die Bulldogs im erwartet hart umkämpften Spitzenspiel zum siebten mal in dieser Saison als Sieger vom Platz und sicherten sich somit die Teilnahme an den Playoffs um den Aufstieg in die Bayernliga und den vorzeitigen Meistertitel der Landesliga Mitte. Die Vikings zeigten wiederum auch einmal mehr wieso sie berechtigt auf Platz zwei stehen und dass nächste Saison definitiv wieder mit ihnen zu rechnen sein wird.



Die Vikinger gehen nun in die verdiente Sommerpause während für die Amberger noch ein Auswärtsspiel in der regulären Saison auf dem Plan steht. Der Spielplan will es so, dass man seine perfekte Saison ausgerechnet im Lokalderby bei den Red Devils Kümmersbruck einfahren kann. Kickoff hierfür ist am kommenden Samstag, den 21.07.18, um 15 Uhr in Kümmersbruck.

0 Ansichten

© 2019 by Amberg Mad Bulldogs